slanted#8 – 2d3d. 4.

Die Slanted 8 ist da! Sei lag in meinem Briefkasten.


»2d3d« Da die Macher der Meinung sind, dass nach der Dimensionssteigerung von 2 auf 3 – 4 folgen muss!

Slanted Ausgabe #8 beschäftigt sich mit der Dimensionssteigerung von Linearität im Raum und dem, was dazwischen liegt.

Mehr denn je überschreitet Slanted auch geografische Grenzen. Die Rubriken “Fontlabels, Fonts & Families”, “Fontnames Illustrated” und “Typolyrics” stellen zeitgenössische Schriften und Designer aus aller Welt vor. Zu lesen gibt es u.a. Interviews mit Gemma O’Brien und Altmeister David Carson und ein Portrait des Buchstabenmuseums Berlin.

Die Kapitelseiten schmücken die von Hubert Jocham exklusiv für diese Ausgabe gestaltete Headlineschrift “NeoDepth S8″, welche die Leser dieser Ausgabe kostenlos zum Download erhalten. Der Einband ist mit einem Poster umhüllt – das Zweite aus einer Serie von vier Plakaten, die am Ende des Jahres zusammen einen Satz bilden werden. PORN (#7) war der Anfang, mit 4 (#8) geht es weiter …



Hier kann man es bestellen


SLANTED beschäftigt sich mit Typografie – einem Feld, das in der deutschen Magazinlandschaft unterrepräsentiert ist. Das Magazin wird durch das seit 2004 existierende Weblog www.slanted.de intermedial komplementiert. Die Internet-Plattform berichtet tagesaktuell über Typografie, Design, Illustration und Fotografie, die Printpublikation vertieft und verstetigt Thematisches. Jede Ausgabe hat eine andere monothematische Ausrichtung.
Look und Layout des Magazins nehmen stets Bezug auf die jeweilige (Mono-)Thematik.


Fakten:

Slanted Magazin #8

2d3d. 4.

Sommer 2009

196 Seiten

Erscheinungsweise: 4 x jährlich (Frühling, Sommer, Herbst, Winter)

Druck: E&B Engelhardt und Bauer, Karlsruhe

Auflage: 10.000 und eins bei mir.

slanted#7 – Geometrics

Slanted 7

Porn. Ich zähl’ die Tage rückwärts bis mein Exemplar in meinem Briefkasten liegt. Sehr sehr schick, die neue Slanted. Mehr Infos direkt auf slanted.de

Slanted #7 bringt einige Neuerungen mit sich: Hubert Jocham, Typedesigner, gestaltet dieses Jahr für jede Ausgabe exklusiv eine Headline-Schrift, die auf das jeweilige Thema Bezug nimmt, und die für unsere Leser kostenlos zum Download bereitstehen wird. NeoPop S7 ist die erste Schrift aus dieser Reihe, in »Geometrics« schmückt sie beispielweise den Umschlag. Auch hier eine Neuheit: Der Einband ist mit einem gefalteten Poster umhüllt. Ende des Jahres wird so eine Serie entstanden sein, die einen 4-Wort-Satz bildet. PORN ist der Anfang – weil wir zwischen dem häufig fetten, visuell starken Geo-Material Verbindungen zu einem Schautrieb, einer visuellen Lust sehen.

slanted#6 – Signs, Symbols, Ornaments

slanted6_cover.jpg

… ist da! Mein Exemplar lag im Briefkasten. Eingepackt in Folie, und gespickt mit Artikeln über Zeichen, Symbole und Ornamentschrift. In weiteren visuellen Essays, in Font- bzw. Fontlabelportraits sowie den Rubriken Fontnames Illustrated, Typolyrics oder Fotostrecken bleibt das Magazin, das ich seit der ersten Ausgabe der experimetellen Typografie treu. In der letzen Ausgabe 5 staunte ich schon über den getroffenen Typogeschmack (Police) und der jetzigen ist mir die „Agendatype“ von Fontfarm aufgefallen, die in den ‘Coumns’ und in den ‘Margins’ zum Einsatz kommt. Am Fuß jeder Seite ist immer stets die Typo gelistet, die verwendet wird. Sehr schöne Idee.

Beiträge von Marian Bantjes (die auch das diesmalige Cover gestaltet hat), Prof. Johannes Bergerhausen, Typosition, Romibello; Interviews mit Hubert Jocham, Kurt Weidemann und Jan Middendorp), sowie (Abschluss-)Arbeiten von Studierenden und andere Typostories. Und ‘Blog-Teil’ mit vieldiskutierten Einträge, The Reader’s Response oder die Vorstellungen von Schriften, Büchern und Magazinen.

slanted6_umschlag.jpg

slanted6_fontlabel.jpg

SLANTED beschäftigt sich mit Typografie – einem Feld, das in der deutschen Magazinlandschaft unterrepräsentiert ist. Das Magazin wird durch das seit 2004 existierende Weblog www.slanted.de intermedial komplementiert. Die Internet-Plattform berichtet tagesaktuell über Typografie, Design, Illustration und Fotografie, die Printpublikation vertieft und verstetigt Thematisches. Jede Ausgabe hat eine andere monothematische Ausrichtung.
Look und Layout des Magazins nehmen stets Bezug auf die jeweilige (Mono-)Thematik. Die Ausgabe 4 etwa ist Matrix-/Pixelfonts gewidmet, Ausgabe 5 steht im Zeichen moderner, serifenbetonter Antiquaschriften.

slanted magazine #6
Signs, Symbols, Ornaments · Herbst 2008
196 Seiten, 12 Euro

Get your own copy here: www.slanted.de

slanted6_redaktion.png
Redaktion: Flo Gaertner, Julia Rausch,
Patrick Marc Sommer
Art Direction: Flo Gaertner, Lars Harmsen
Grafik: Julia Rausch
MItarbeit: Sebastian Steinhoff, Kristina Klinkmüller
Cover: Design von Marian Bantjes

The Antiqua-Boom Issue

slanted_mag5_cover.jpg

#5 ist da. Slanted-Magazin #5 lag gestern als Belegexemplar in meinem Briefkasten. Slanted ist mehr als das zu Papier gebrachte Blog. Angefangen bei der experimentellen aber sehr schönen Gestaltung/Satz. Super-schicke Typo die »La Police«, und den lesenswerten Interviews sowie den Typefoundry-Vorstellungen. Sehr sehenswert, ganz groß. »Ich bin begeistert das ich auch was beisteuern durfte. Danke für die persönliche Karte.«

Herrausgeber/Verlag: Lars Harmsen, Ullrich Weiß (Slanted c/o Finest/Magma – Karlsruhe)
Redaktion: Thomas Mettendorf
Gedruckt auf einer Océ: VarioPrint 6250, Océ CPS900
Papier: Océ IMPRESSive Panther Skin, 250g / Océ Top Coated Pro MC Matt, 115g
Auflage: 3000 Stck.

slanted_mag5_typolyrics.jpg

slanted_mag5_graftypo.jpg

slanted_mag5_foto.jpg

slanted_mag5_fontillu.jpg

slanted_mag5_cover.jpg

Folge – Mag

folgemag.png

Ein Interview Magazin über die interessantesten zeitgenössischen Köpfe.


FOLGE ist ein Interview Magazin, das die interessantesten zeitgenössischen Köpfe in hochwertigen Video Dokumentationen vorstellt. Unsere Interviewpartner kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Sie sind Schaffende, Bildende und Kreative. Das kann gleichermaßen ein Wirtschaftsmanager, ein zunächst nur in kleineren Kreisen bekannter Gastronom oder ein ungewöhnlicher Fußballtrainer sein. Wir reden mit unseren Interviewpartnern über das Leben, was es ausmacht, und warum es so ist, wie es ist.

In Folge #3 mit Mario Lombardo, oder auch Axel Prahl » Über zeitgenössisches Editorial Design, Politik und die eigene Arbeitseinstellung. Eine kleine Presseschau und ein Spaziergang über den Markt der gegenwärtigen Print Magazine «
In Wort und Bild und Blog. Sehr cool, für einen schicken, praktischen Feedreader, aber ebenso in einem schicken und übersichtlichen, lesbaren gutgestalteten Layout gebettet das man es auch direkt und wiederholt ansurfen kann.

(via delicious)